Der Krieg in der Ukraine
Folgen für die europäische und österreichische Sicherheits-und Verteidigungspolitik

Wann: Donnerstag, 20. Oktober 2022, 19:00 Uhr

Wo: Belgierkaserne/Speisesaal
Straßgangerstraße 171, 8052 Graz (Zufahrt über die Wache)

Vortragender: General i.R. Mag. Günter HÖFLER

Es gelten die aktuellen COVID-Bestimmungen am Veranstaltungstag.

Der deutsche Bundeskanzler Olaf SCHOLZ hat nach Beginn des russischen Angriffskrieges gegen die Ukraine in seiner Ansprache am 27. Februar 2022 vor dem deutschen Bundestag festgestellt: „Der 24. Februar 2022 markiert eine Zeitenwende in der Geschichte unseres Kontinents. Nichts wird mehr sein wie zuvor.“

Der Schock über das unerwartete „Comeback“ der geopolitischen Auseinandersetzung am europäischen Kontinent zwischen Ost und West sitzt tief, mit der geplanten NATO-Norderweiterung und dem EU-Kandidatenstatus für die UKRAINE und die Republik MOLDAU zeichnen sich gravierende Veränderungen der sicherheits-und verteidigungspolitischen Grundlagen in Europa ab.

ÖSTERREICH trägt die bisherigen EU-Sanktionen gegen RUSSLAND mit Ausnahme der Sanktionierung russischer Erdgaslieferungen bislang voll mit. Seitens der politischen Führung wurde aber die Debatte über den sicherheitspolitischen Status von ÖSTERREICH unter Verweis auf die immerwährende Neutralität und deren überwältigenden Unterstützung durch die Bevölkerung rasch und ohne ernsthafte Debatte beendet. Die überfällige Aktualisierung der Österreichischen Sicherheitsstrategie aus dem Jahr 2013 wurde bislang nicht in Angriff genommen.

General i.R. Mag. Günter HÖFLER, wurde 1953 in Weiz geboren, 1971 Eintritt in das Österreichische Bundesheer und UN-Einsatz auf Zypern, danach Truppenoffiziersausbildung an der Theresianischen Militärakademie, Verwendung beim Jagdpanzerbataillon 4 in GRAZ, Ausbildung zum Generalstabsoffizier an der Landesverteidigungsakademie in Wien und in den USA und ab 1995 erster österreichischer Verbindungsoffizier zur NATO-Partnerschaft für den Frieden in Brüssel. Von 1999 bis 2006 war er Kommandant Internationale Einsätze in Götzendorf und in Graz und von 2006 bis 2012 Kommandant der österreichischen Streitkräfte. Zuletzt war General i. R. Mag. Günter HÖFLER bis Ende 2017 Leiter der Militärvertretung in Brüssel und militärischer Vertreter Österreichs zur EU und zur NATO-Partnerschaft für den Frieden (PfP) in Brüssel.

General i.R. Mag. Günter HÖFLER wird in seinem Vortrag auf die Reaktionen der EU und der NATO auf den russischen Angriffskrieg gegen die UKRAINE hinweisen, die Beistandsverpflichtungen dieser beiden Organisationen darstellen und schließlich auf die österreichische Neutralitätsdebatte und die notwendige Reaktion auf die geopolitische Lageentwicklung eingehen.

Organisatorisches: Anmeldefrist bis 14. Oktober 2022!

Anmeldung zur Veranstaltung
Vergleichswettkampf im Kegeln
Interessentenerhebung
Achtung Terminaviso